Marketing

Gastartikel: 5 Gründe warum digitale Kassensysteme das Gesicht der Gastronomie verändern

Dein Restaurant ist bis zum letzten Tisch voll und fünf Tische wollen gleichzeitig bestellen. Zeitgleich melden sich drei weitere Tische mürrisch zu Wort, da sie bereits seit über einer halben Stunde auf die Rechnung warten – und all das nur um sich am Ende auch noch durch einen klobigen und zeitaufwändigen Bezahlprozess kämpfen zu müssen.

 

Szenen wie diese stellen nicht nur das Personal unter Druck, sondern trüben auch das Bild des Gastes über das Restaurant. Oftmals steht der Grund dafür auf dem Ladentresen. Antike Kassensysteme erfüllen viele Anforderungen nicht, die der moderne Konsument von heute stellt.

In der heutigen Zeit ist es wichtiger als je zuvor, reibungslose Gastronomie-Erlebnisse höchste Priorität zu zuweisen. Scheitere daran und du verlierst Kunden und Geld.

Um das ganze einfacher zu machen, haben wir eine Liste erarbeitet, welche die hilfreichsten Funktionen von digitalen Kassensystemen vorstellt, um das Serviceerlebnis eines jeden Kunden zu verbessern.

Adé Lange Wartezeiten

Als Gast gibt es nichts schlimmeres als lange Wartezeiten. Laut einer Statistik zu Servicekriterien in einem guten Restaurant gehören kurze Wartezeiten neben einem freundlichen Personal und einem Appetizer zu den wichtigsten Merkmalen eines guten Services in Restaurants. Der Grund für lange Wartezeiten ist oftmals eine unhandliche Bedienungsoberfläche der Kasse und eine zu hohe Auslastung des Personals. Digitale Kassensysteme haben da den entscheidenden Vorteil, dass sie jederzeit erweitert werden können – je nachdem ob gerade Not am Mann ist. Es sind zehn Tische gleichzeitig abzubuchen? Verwende einfach das Smartphone als mobile Kasse.

Integrierte Kartenzahlungen sparen Laufwege

Zurück zu unserem Beispiel: Der Kellner kommt um deine Bezahlung entgegenzunehmen. Nachdem er auf einem Zettel die Speisen aufgeschrieben hat, macht er sich kurzerhand wieder auf dem Weg zum Tresen, um die Produkte einzutippen und die Rechnung auszudrucken. Wenn ein Gast dann noch mit Karte bezahlen will, kann das nochmal einige Meter Laufweg bedeuten, um das Bezahlterminal zu holen.

Tragbare Drucker in Verbindung mit einem Smartphone und einem kleinen Kreditkartenterminal beschleunigen den Prozess enorm. Tisch auswählen, abbuchen, kassieren und fertig. Bei Bargeldzahlungen können kleine Helfer wie Trink- und Rückgeldrechner dabei helfen Zeit zu sparen.

Keine Out-of-Stock Situationen

“Nein, die Spare-Ribs sind leider schon aus.” Dieser oder ähnliche Sätze kommen in vielen Gaststätten tagtäglich vor. Unangenehme Situationen wie diese, können durch Warenwirtschaftssysteme vermieden werden.

Viele Kassensysteme haben eine Inventarverwaltung integriert und helfen Gastronomen dabei Bescheid zu wissen, wieviel von einem Gericht noch im Lager ist und wann es an der Zeit ist, das Lager wieder aufzufüllen. Automatische Lagerbestellungen können zudem eingerichtet werden, um ab einem voreingestellten Schwellwert automatisch nachbestellt zu werden und Produkt-Statistiken sagem dem Wirt, welche Speisen und Getränke am beliebtesten sind oder ob es Tage und Monate gibt, an denen manche Produkte besser laufen als andere.

Behalte den Überblick

Zusätzlich zu einem digitalen Inventarmanagement, das dabei hilft das Meiste aus deinem Lager herauszuholen, können Kassensysteme auch direkt im Kontakt mit dem Kunden dabei helfen, die Prozesse so schlank wie möglich zu halten. So bekommen Mitarbeiter in der Küche direkt über das Smartphone die Bestellung vom Kellner zugeschickt und können bereits mit der Zubereitung anfangen, während der Kellner die Bestellung am Nachbartisch aufnimmt.

Das Küchenpersonal weiß damit auch, anhand Uhrzeit und Reihenfolge, welcher Tisch zu erst bestellt hat und welche Speisen zusammen/ gleichzeitig fertig werden müssen, damit ein Tisch gleichzeitig die Bestellung bekommt und niemand den anderen beim essen zusehen muss.

Wenn dann die Bestellung fertig ist und das Essen zum Tisch gebracht wird, ist mit Hilfe einer virtuellen Tischübersicht am Handy auch klar, welche Bestellung zu welchem Tisch gehört.

Statt Zettelchaos und hektischen Hin- und Hergelaufe gibt es entspannte Ordnung und mit mobilen Devices auch die Möglichkeit der Bestellaufnahme und Abrechnung hintereinander.

Auch für Restaurants die kleine Brötchen backen

Einer der großen Vorteile, welche die Digitalisierung für fast alle Branchen mit sich gebracht hat, ist der günstige Preis. Tools und Softwarelösungen, die vorher nur für große Unternehmen finanzierbar waren, sind jetzt auch für das kleinste Café leistbar – und das ganz ohne Einbußen im Funktionsumfang. Vorallem für Restaurants, die sich noch in der Gründung befinden, kann ein digitales statt elektronisches Kassensystems viel Geld sparen, das in anderen Bereichen, wie Werbung oder Personal investiert werden kann.

Erwäge ein digitales Kassensystem

Digitale Kassensysteme erlauben Unternehmen durch eine Vielzahl an Funktionen, die traditionelle Registrierkassen einfach nicht bieten, die Art und Weise, wie sie ihr Geschäft führen, zu verändern. Komplett mobil, effizient und mit einer Reihe herausragender Features, ist es nicht verwunderlich, warum digitale Kassensysteme die Arbeitsabläufe von Restaurants und Gaststätten effizienter gestalten.

Über den Gastautor Christoph Schachner

Christoph Schachner ist seit 5 Jahren im Bereich Marketing tätig. Er ist Experte im Bereich Growth Hacking und hat sich auf die Arbeit in Startups spezialisiert. Seit 2016 arbeitet er beim österreichischen Registrierkassen-Startup ready2order. Für ihn fängt Wachstum nicht mit dem Blick nach außen, sondern mit dem Blick in das Unternehmen an.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

We do not like spam! / Wir mögen kein Spam! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.